Das Radlerinterview mit Postillon W.

  • Foto: Postillon.
    Foto: Postillon.

    In welchem Alter hast Du Fahrrad fahren gelernt?
    Mit etwa sieben Jahren auf 24″goldgelacktem Tiefeinsteiger, nicht Klapprad aber ähnliche Rahmenform wie die damaligen Klappis.

  • Was war Deine längste Radtour?
    Münster, Borkum, Bremen mit der Familie.
  • Fährst Du auch im Winter?
    Ja in der Regel von Nov bis Feb auf Spikes. Glatteis kommt immer spontan über Nacht….
  • Elektrisch?
    Elektrisch ist mein Licht, selbsterzeugt mit Nady.
  • Wie viele Räder hast Du/Deine Familie?
    Ich selbst habe sieben Räder, die Lebensgefährtin vier und ein halbes, Sohn1 hat zwei Räder, Sohn2 hat drei Räder und Sohn3 hat zwei Räder.
  • Übernachten bei der Radtour: Pension, Herberge, Campingplatz oder Wildcamping?
    Meist Pension oder Herberge. Luxus im Alter. 🙂
  • Was war Deine letzte Fahrradfahrt? Woher kommst Du gerade?
    Letzte Tour war Pfingsten in der „Nord“Pfalz Landstuhl über Falkenstein  (legendäre 25% Steigung. (Red. ! ) ) nach Bad Kreuznach und zurück nach Hochspeyer.
    Meine letzte Fahrt war zum Ponyhof.   (:-D die Red.)
  • Was für eine Art von Rad fährst Du? Rennrad, Lastenrad, Minirad usw?
    Mein Alltagsrad ist ein gelbes Kompaktrad 8 Gang, Cruiser grün 7 Gang, Sesselrad blau, Oldtimer (Baujahr 1940)  grau-schwarz-rost, Giant Revive 7 Gang, Trekkingrad, 3×9 Stahlrahmen  schwarz, Strida Faltrad weiß 1 Gang, Filibus 8 Gang, kein Rennrad, kein MTB.
  • Kettenschaltung oder Nabenschaltung?
    Nabe bevorzugt.
  • Wie viele Kilometer fährst Du im Monat/Jahr?
    800-1000km Monat
  • Was ärgert Dich beim Radeln am meisten?
    Autos die gute Radinfrastruktur schlecht machen. und schlechte Radinfrastruktur.
  • Ganz ehrlich, wie oft putzt Du Dein Rad?
    Leider nicht oft genug nur anfallsweise.
  • Was wäre Dein Traumziel für eine Radtour?
    Wenn ich träumen darf? Nordsee Radroute oder Eiserner Vorhang Radroute, nächstes Nahziel Vennbahnroute.
  • Dein Traumrad?
    8freight oder Flevobike GreenMachine, je nach Einsatzzweck.
  • Selbstgespräch:  Was hat dich stolz gemacht, im Bezug aufs Fahrrad? (wird ins Fragenrepertoire übernommen):  Der Transport einer Zimmertür mit Fahrradanhänger und das gut laufende Brückenkaffee.
  • Warum bist Du der Postillon?
    Bitte den Postillion mit zwei i☺. Ich wurde ich in einer FAZ Sonderseite zur Critical Mass in  Frankfurt so benannt, da ich zwei Posttaschen auf dem gelben Compactrad montiert habe. Ich war mit dem Zug angereist und traf dort einen Freund, der von Heidelberg mit dem Rennrad hochgefahren war. Eine Jungredakteurin mit Faible zum Radfahren und altem Steyr Waffenrad machte Bilder von auffälligen Rädern und meines war eins davon.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.