Einen Zahnarzt wechselt man nicht so schnell, wenn man mal einen guten gefunden hat. So auch bei mir.
Deshalb ist mein Zahnarzt in einem Ort, in dem ich in geistiger Umnachtung zwei Jahre wohnte. Einem rieslingfernen Gebiet.


Also 20 km durch die Sonne. Den Hinweg meisterte ich mit ein paar Kilometer in der Bahn, um nicht völlig durchgekocht dort anzukommen.
Edingen selbst ist noch mehr Katastrophe geworden als es schon war. Die Parkplätze an der Hauptstraße sind neu eingezeichnet. Die ein Meter schmalen Gehwege, sind jetzt nur noch halb so breit. Es fahren im fünf Minuten Takt Müllwagen zur Deponie und 30 Tonner Auflieger mitten durch das Dorf.
Schulkinder die mit dem Rad von der Schule kommen, werden ganz selbstverständlich von der Straße gehupt. Das scheint dort normal zu sein. Alles direkt vorm Rathaus. Keiner nimmt das wahr. Ich konnte manchmal gar nicht mehr hinschauen.
Tempo 30 steht da. Klar. 50 km/h scheint da der Alltag zu sein.
Zum Zahnarzt gehe ich da weiterhin und die Eisdiele ist toll. Aber sonst? Nein, lieber nichts zu Weihnachten.
Aber deshalb habe ich ein paar schöne Fotos gemacht. Das hilft dem armen Edingen vielleicht.